Zur übersicht Neues aus Irland - Startseite Irland-reise.org oder besuchen Sie doch auch mal meine andere Irland Seite: Irland Rundreise



Die Formel 1 soll durch Dublin rollen

Wie jetzt bekannt wurde, ist für nächstes Jahr ein Besuch der Formel 1 in Dublin geplant. Die Veranstalter erwarten mehr als 250.000 Besucher zu dem Spektakel. Das Ganze findet statt im Rahmen der City Racing Tour, die auch in Rotterdam und Moskau stoppt. Hauptsponsor und Organisator ist eine holländische Biersorte mit einem bajuwarischen Namen.

Dublin freut sich ungemein über das Spektakel. Dass es solche Großereignisse managen kann, hat es bei Queen- und Obama Besuch bewiesen. Wir sind ja von Welt, sind wir. Verkehrstechnisch wird es wohl auch keinen spürbaren Unterschied machen. Im Stadtzentrum geht eh nie viel und ich freue mich ganz persönlich drauf, mal von den Experten eine Zeit gesetzt zu bekommen, wie schnell der Stadtkurs zu schaffen ist. Wie ich unsere Dubliner Jugend kenne, werden die den Rest des Jahres mit dem Versuch verbringen, den Rundenrekord in Ihren Rennsemmeln zu knacken. Versuch macht kluch, wie man bei uns sagt.

Der geplante Rundkurs ist aber auch vielversprechend und braucht sich selbst vor Monaco nicht verstecken. Der Parcours startet an der Central Bank, am Trinity College vorbei, dann den Burgh Quay runter und über die niegelnagelneue Samuel Beckett Brücke. Von da geht es, am brandneuen Convention Centre zum Customs Quay, wo der Kurs endet. Entlang der Strecke sind also einiger der architektonischen Highlights von Dublin.

Die Veranstalter sind ganz begeistert von dem Enthusiasmus der Dubliner. Stadtrat und Polizei sind gerade zu euphorisch, was man ihnen aber auch nicht verdenken kann. Laut Plan kostet es schließlich keinerlei Steuermilliarden und wenn wirklich 250.000 Besucher nach Dublin kommen und mit Millionen um sich werfen, da wären wir plötzlich wieder richtig reich.

Fast noch besser, man kann zwar Karten kaufen, muss man aber nicht. 96 Prozent der Strecke sind offen. Man kann also umsonst gucken gehen. Eddie Jordan, anscheinend hängt der mit in der Organisation drin, hat dann auch gleich noch einmal klar gestellt, dass all großen Formel 1 Teams am Start sein werden, es aber natürlich kein echter Wettbewerb ist. Das heißt natürlich nicht, dass sie es langsam angehen werden. Formel 1 Autos müssen schnell fahren, sonst haben sie null Bodenhaftung.

Einen echten Formel 1 Renntag wird es Dublin in absehbarer Zeit allerdings nicht geben. Interessant ist die Begründung. Es wäre dem Steuerzahler gegenüber unfair, da der die finanzielle Last einer solchen Veranstaltung trägt. Interessant, das auch mal von einem Vertreter der Formel 1 zu hören. Die höchste Rennklasse ist im Allgemeinen also auf Subventionen angewiesen? Ich staune, dass sich das noch so viele Länder in Europa antun, gerade in den nicht so reichen Ecken wie Italien, Spanien und Belgien. Über den großen Preis von Norwegen hört man dagegen nichts. Ich habe natürlich aber auch keine Ahnung von Ökonomie.

Im Rahmenprogramm des Showrennens sind übrigens auch Stunt Rennen und Demonstrationen anderer Rennklassen geplant. Ich freue mich irgendwie darauf.

Wie das Ganze zur 30 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung passt, die letztes Jahr gegen den Willen der Bevölkerung und wider aller Ratschläge von Verkehrsexperten im Dubliner Stadtzentrum eingeführt wurden, weiß ich nicht. Ich gehe mal davon aus, dass an der Strecke dann keine Blitzer stehen. Obwohl gerade das natürlich ein Schildbürgerstreich wäre, der Dublin zur Ehre gereichen würde. Ich gehe nämlich davon aus, dass noch nicht alle Fahrzeugführer mitbekommen haben, dass es in Irland ziemlich egal ist, ob man 1km/h zu schnell fährt oder 60. Es kostet in beiden Fällen dasselbe: 80 Euro. Wenn jemand 51 in einer 50 Zone fährt, sind 80 Euro sicher hart, fährt man dagegen 100 ist es fast schon wieder kulant. Was lernen wir daraus?



Dublin, 08/2011



Artikelübersicht

Hier findet ihr die einzelnen Beiträge in chronologisch absteigender Reihenfolge verlinkt. Die neueren Beiträge stehen also weiter oben.

2013
- Führungswechsel in der Raserkartei
- Erlternzeit statt Mutterschutz?

2012
- Irland weint
- Irland sagt JA
- Irland soll es mal wieder richten
- Irland an vorderster Front

2011
- Formel 1 kommt nach Dublin
- Queenbesuch in Irland
- Mit Irland geht es zu Ende
- Irische Regierung kollabiert

2010
- Mit Steuergeld aus der Krise?
- Deutsche sterben bei Bootsunfall
- Vergesslichkeit am Bau
- Wo wären wir ohne die Banker
- Schadenfreude, schönste Freude
- Sexy Poster provoziert Skandal
- Tassen hoch am Karfreitag
- Meteor explodiert über Irland
- Reifeprüfung
- Notstand in Irland

2009
- Marienerscheinung in Knock
- Keltischer Tiger lahmt nicht mehr
- Blasphemie in Irland jetzt strafbar



Zurück zur Startseite

Kontakt


Texte © Kristos the Graceless

Diese Seite wurde getestet und für gut befunden auf Opera, Mozilla Firefox und Iron. Internet Explorer habe ich nicht, kann ich also nicht testen.