Besuchen Sie doch auch mal meine anderen Seiten: Irland Rundreise oder WenJuckts.de




....
....




Irland erleben

Irland kann man sicherlich auch als Urlauber genießen, um richtig in das irische Leben einzutauchen, muss man allerdings eine Weile hier verbracht haben. Obwohl Deutschland im internationalen Vergleich relativ großzügig bei der Bemessung der Urlaubstage ist, reichen die natürlich trotzdem vorn und hinten nicht. Für mich persönlich ist alles unter 6 Monaten ohnehin nur eine Kurztrip, aber wie meine lieben Freunde und Verwandten so schön sagen, ich bin auch nicht ganz dicht.

Lassen wir das mal so stehen. Die Alternative zu Urlaub in Irland ist Auswandern. Das Risiko und auch die Hemmschwelle ist da allerdings etwas höher. Was dem Seamus sein Paradies mag dem Paddy seine Hölle sein. Es will also genau überlegt sein.



Alternativen

Da es immer wieder Anfragen gab, habe ich mich jetzt tatsächlich einmal aufgerafft und schlau gemacht. OK, ich will nicht lügen. Ich habe mich eigentlich nicht besonders schlau gemacht, es ist mir eher so in den Schoß gefallen im Sinne von an mich herangetragen worden. Das macht aber nichts. Ich habe keinerlei schlechtes Gewissen dabei, dies als das Resultat monatelanger Recherche zu verkaufen, denn das Ergebnis stimmt und nur darauf kommt es an. Am Ende interessiert es kein weibliches Hausschwein um den Begriff Sau zu vermeiden, wie die Jungfrau zum Kind kam.


Also, wie stehen die Chancen für Leute, die nicht gleich ganz ins kalte Wasser springen möchten? Was machen Zeitgenossen, die nur mal etwas Irland schnuppern, aber nicht gleich die Zelte in der Heimat abbrechen wollen?

Die gute Nachricht ist, da gibt es Möglichkeiten, die schlechte, die Angebote zum Beispiel für eine Weile auf einem Bauernhof oder einer Pferdefarm in Irland zu jobben, richten sich eher an junge Leute. Wirklich überraschen wird uns das sicher nicht.




1) Sprachreisen

Was braucht man, um in Irland über die Runden zu kommen? Wer jetzt spontan gesagt hat, einen dicken Pullover, Schirm und eine Leber aus V2A-Stahl liegt natürlich völlig richtig, allerdings gibt es da noch ein kleines Detail: Englisch. Zumindest oberflächliche Kenntnisse der zweiten Landessprache sollte man haben, wen man von Land und Leuten etwas mehr mitbekommen möchte.

Ich erinnere mich - wenn zugegebenermaßen auch recht dunkel - an meine alte Schule. Eine typische Englischstunde begann damit, dass meine Englischlehrerin entweder krank oder schwanger war. In den Jahren, die ich theoretisch Englisch an der Schule hatte, war sie insgesamt vielleicht sechs Monate da. In diesen sechs Monaten versuchte sie ihr Bestes, bei mir allerdings vergeblich. Das Resultat war, dass ich die Schule mit einer anständigen Note aber ohne jegliche Ahnung (zumindest im Bezug auf den sprachlichen Aspekt der insulanischen Mundart) verließ.

Ich habe English im wahrsten Sinne des Wortes auf der Straße gelernt und später durch das Fernsehen. Dass ich heute fließend Englisch spreche, verdanke ich der BBC und den Untertiteln für Hörgeschädigte. Das funktioniert wirklich. Viele Sachen kann man geschrieben einigermaßen deuten, wenn man sie dann oft genug hört, kann man sie bald auch ohne Untertitel verstehen.

Die Kenntnis der englischen Grammatik bleibt dabei natürlich etwas auf der Strecke, vom grammatikalischen Standpunkt ist mein Englisch ungefähr so gut wie mein Mandarin oder Altgriechisch (= Null). Diese Grammatikschwäche teile ich mit 99.99999999 Prozent der Briten und Iren, es fällt also nicht weiter auf.

Englisch auf diesem Weg zu lernen, mag cool sein, es geht aber auch einfacher. Der wie ich finde beste Weg sind Sprachreisen. Man erkundet das Land in einer bunt gemischten Gruppe, lernt dabei nicht nur Irland und die Iren kennen, sondern lernt ganz nebenbei auch noch etwas Englisch.

 


Einer der bekanntesten Anbieter für solche Reisen ist Carpe Diem (auch wenn sie mittlerweile mit TravelWorks fusioniert sind und auch so hei?en). Der Name ist nachwievor Programm, man nutzt im wahrsten Sinne den Tag, hat eine luschtige Zeit auf der Insel und es kommt sogar was dabei raus.


In Anbetracht meiner Verdienste um die Verbreitung von Unsinnigkeiten im Bezug auf Irland ist Carpe Diem nun auch ganz offiziell dem Seamus Fan Club beigetreten. Wer sich für eine Sprachreise interessiert, sollte einfach mal bei denen reinschauen. Bisher habe ich jedenfalls nur Gutes von denen gehört und das sie diese Seite gefunden und von sich aus eine Kooperation angeboten haben, adelt sie ja auch irgendwie.




Englisch-Sprachreisen nach Irland mit TravelWorks

Unser Kooperationspartner TravelWorks ist seit 20 Jahren auf weltweite Sprachreisen spezialisiert. Mittlerweile schickt TravelWorks mehr als 10.000 zufriedene Kunden pro Jahr auf Sprachreisen. Die Sprachreisen laden ein zum Lernen und Urlauben. Internationales Publikum und eine Vielfalt an Sprachkursen werden Sie in die Weite locken.
...nie wieder sprachlos! Mit TravelWorks!

Sprachreise nach Dublin

Irlands Hauptstadt ist eine schillernde, mond?ne Metropole. F?r die einen ist sie die Wiege der Nation, f?r die anderen die heimliche Welthaupstadt der englischsprachigen Literatur. Die TravelWorks Partnerschule liegt zentral im trendigen Temple Bar Viertel, nur wenige Gehminuten von der Dubliner Burg entfernt. Sprachreisen Dublin


Sprachreise nach Galway

Die 80.000-Einwohner-Stadt Galway liegt im Westen Irlands und wird vor allem durch ihre Universit?t (ein Viertel der Bewohner sind Studenten!) gepr?gt. Die TravelWorks Partnerschule liegt zentral im Herzen von Galway. Ideal also f?r Sprachsch?ler, die gewonnenen Sprachkenntnisse abends in den zahlreichen Pubs und Musikkneipen beim gem?tlichen Plausch mit den kontaktfreudigen Studenten anzuwenden.
Sprachreisen Galway

Sprachreisen mit TravelWorks Weitere Informationen zu TravelWorks Sprachreisen finden Sie auf: www.travelworks.de/sprachreisen



2) Mit den Schafen heulen

Etwas ganz Spezielles haben sich die Genossinnen und Genossen der Kolchose mit dem etwas anglizistischen anmutenden Namen TravelWorks einfallen lassen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, dynamische und irlandbegeisterte Frischluftfanatiker auf irische Farmen zu vermitteln. Bis zu einem Jahr kann man auf einer irischen Farm leben und arbeiten. Viel tiefer kann man in das irische Leben wirklich nicht eintauchen. Das Ganze gibt es nicht nur gratis sondern man verdient auch noch was nebenbei.

TravelWorks - Farmarbeit in Irland!


Je nach Interesse kann man auf einer "gemischten Farm" (was auch immer das sein mag), einem milchwirtschaftlichen Betrieb, einem Hof mit Fremdenzimmern oder einer Pferdefarm jobben. Für alle City Slicker, Pferdenarren, Jungbauer und solche die es werden wollen, ist das sicherlich ein hochinteressantes Angebot. Mehr Informationen gibt es auf deren Webseite. Die vermitteln übrigens nicht nur Irland sondern auch Australien (Ich vermute mal Kängurupsychiater oder Krokodildompteur) und viele andere feine Sachen.





3.) Same, same but different

In eine ähnliche Richtung geht auch die Seite Gap Year. Wer eine Lücke zwischen Schulabschluss und Studium oder zwei Jobs, Ehen oder was auch immer füllen möchte, kann sich bei denen anmelden. Die vermitteln zum Beispiel Sprachkurse in Kombination mit einem Berufspraktikum, günstige Langzeitaufenthalte, offenbar kann man auch mehrere Länder und Sprachen kombinieren.


Dass man Sprachen am besten dort lernt, wo sie gesprochen werden, mag keine besonders revolutionäre Erkenntnis sein, wahr ist es trotzdem. Seit ich auf Irland wohne, versteht mich jedenfalls niemand mehr, ich habe die lokale Mundart etwas zu sehr verinnerlicht.




Sie wollen eine l?ngere Auszeit vom normalen Alltag? Sie m?chten Ihre Sprachkenntnisse perfektionieren oder im Rahmen eines Praktikums Berufserfahrung im Ausland sammeln? Mit den Programmen unseres Partners TravelWorks k?nnen Sie einen tiefen Einblick in verschiedene L?nder, deren Menschen und Kulturen bekommen. Werden Sie sprachlich & beruflich fit, weltweit!
Language-Year: Langzeit-Sprachkurse im Ausland

Language-Year: Langzeit-Sprachkurse im Ausland!

Bringen Sie Ihre Sprachkenntnisse zur Perfektion oder lernen Sie im Multi-Language-Year bis zu drei neue Fremdsprachen in einem Jahr! Nicht nur gute englische Sprachkenntnisse werden heute in vielen Berufen als selbstverst?ndlich vorausgesetzt, auch die Beherrschung einer Zweit- oder Drittsprache wird immer wichtiger. Mit den Langzeitsprachkursen unseres Partners TravelWorks bekommen Sie zus?tzlich einen tiefen Einblick in verschiedene L?nder, deren Menschen und Kulturen! Sprachkurse im Ausland
Work Experience: Auslandspraktikum + Sprachkurs

Work Experience: Auslandspraktikum plus Sprachkurs

Am Besten lernt man eine Sprache, wenn man sie auch gleich im Alltagsleben anwendet. Unser Partner TravelWorks bietet allen, die eine Fremdsprache beruflich intensiver nutzen wollen, die M?glichkeit, Sprachkurs und Berufsleben mit einem Auslandspraktikum zu kombinieren. So k?nnen Sie Ihre erworbenen Sprachkenntnisse aktiv in beruflichen Alltagssituationen einbringen und erhalten gleichzeitig einen Einblick in die Arbeitsmentalit?t anderer L?nder! Auslandspraktikum
Powered by TravelWorks - Sprachreisen, Auslandspraktika und mehr


Und bevor ich jetzt hier vor Überarbeitung einen Kollaps kriege, möchte ich dieses Kapitel schließen. Wer doch lieber ins kalte Wasser springen möchte, guckt bitte in der Rubrik "Jobben im gelobten Land" nach. Ich widme mich jetzt wieder meinen ganz persönlichen Sprachstudien und natürlich der Traditionspflege. Und, wo lernt man am meisten über Iren? Ganz recht, im Pub.

Na dann Slainte

 

 

 

 

Reisef?hrer Ruhrgebiet   Reise M?nchen 

 




...Geschichten von der Insel

.....- Saufen bis der Arzt kommt
.....- The Dark Side Of The Moon
.....- Schwätze wie ein Ire
.....- Frische Luft
.....- Das Rauchverbot - eine Bilanz
.....- Fluchen für Fortgeschrittene
.....- Wer kann der kann
.....- Schwarze Seele
.....- Alles wird besser
.....- What it takes
.....- Gefahren in der Wildnis
.....- Irren ist menschlich


...
Vermischtes

.....- Sanktionierter Missbrauch
.....- Die Stimme Dublins ist verstummt

...Auswandern nach Irland
.....- Bevor man geht
.....- Sozialversicherungsnumme PPS
.....- Kreditkarten in Irland
.....- Der kurze Weg zum irischen Pass



...
Nützliche Informationen

....- Leben in Irrland
.....- Das Irish Pub
.....- Hohe Kunst und niedere Triebe
.....- Arbeiten im Call Center
.....- Jobben im Gelobten Land
.....- Hurra wir sind reich ...
.....- Irland Rundreise I
.....- Irland Rundreise II
.....- Irland Rundreise III
.....- Irland Rundreise IV
.....- Irland Rundreise V
.....- Irland Rundreise VI



...Wirklich nützliche Infos

.....- Anreise
.....- Wetter - das leidige Thema
.....- Kreuz und quer durchs Land
.....- Eine kurze Geschichte Irlands
.....- Lesen über Irland
.....- Irland erleben


...Irische Nachrichten
NEU

.....- Aktuelles & Skurriles von der Insel
..




...Bilder aus Irland

.....- Irische Ansichten




...Verschiedenes

.. .....- Kontakt und Impressum



.....Zurück zur Startseite






.....Dublin, 2-2013
.....(c) Seamus

Diese Seite wurde getestet und für gut befunden auf Mozilla Firefox.