Kühe auf irischer Weide

Irland plant Elternzeit statt Mutterschutz

Veröffentlicht von

Im Moment haben Eltern in Irland Anspruch auf sechs Monate bezahlten Mutterschutz plus 3,5 Monate unbezahlte Auszeit. Eltern meint in diesem Fall die Mutter. Das ist zwar nicht völlig schlecht, aber auch nicht unbedingt großartig.

Eine von der Regierung eingesetzte Expertengruppe hat nun eine Empfehlung ausgesprochen, diesen Ansatz zu überdenken. Die Forscher haben herausgefunden, dass besonders Mütter aus sozial schwachen Schichten, oft schon nach sechs Monaten aus dem Mutterschutz zurückkehren. Für die Kleinkinder ist das nicht unbedingt förderlich, zumal Krippenplätze unanständig teuer sind.

Die Expertengruppe empfiehlt, den Mutterschutz auf 12 Monate auszudehnen. Das entspricht auch der Empfehlung der UNESCO, die eben diese 12 Monate als absolutes Minimum sieht. Fast noch revolutionärer erscheint der zweite Teil der Empfehlung. Nach sechs Monaten sollen Eltern die Wahl haben, ob Mutter oder Vater die Elternzeit nimmt.

Das mag in Deutschland (und vielen anderen europäischen Ländern) nicht unbedingt revolutionär klingen, für Irland ist das jedoch ein völlig neuer Gedanke. Zusätzlich sollten Väter zur Geburt des Kindes zwei Wochen bezahlten Urlaub erhalten. Bisher gibt es für Väter keinen Anspruch auf Elternzeit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.